Sie finden hier Informationen zu allen Neuordnungen von Berufen aus den letzten Jahren.
Bitte wählen Sie aus, für welchen Zeitraum Sie die Neuordnungen angezeigt bekommen möchten.
Rechtsvorschriften, die am 1. Januar 2023 in Kraft treten:
  • Medizinischer Technologe/Medizinische Technologin für Funktionsdiagnostik (bisher: Medizinisch-technische/r Assistent/in - Funktionsdiagnostik)
  • Medizinischer Technologe/Medizinische Technologin für Laboratoriumsanalytik (bisher: Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in)
  • Medizinischer Technologe/Medizinische Technologin für Radiologie (bisher: Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in)
  • Medizinischer Technologe/Medizinische Technologin für Veterinärmedizin (bisher: Veterinärmedizinisch-technische/r Assistent/in)
  • Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in
Medizinischer Technologe/Medizinische Technologin für Funktionsdiagnostik
Die Ausbildung in den Berufen Medizinisch-technische/r Assistent/in für Funktionsdiagnostik, Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in, Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in und Veterinärmedizinisch-technische/r Assistent/in wird reformiert, um sie an geänderte Anforderungen aufgrund des medizinisch-technischen Fortschritts anzupassen. Im Zuge der Reform ändern sich die Berufsbezeichnungen in "Medizinischer Technologe" bzw. "Medizinische Technologin" im jeweiligen Beruf (Funktionsdiagnostik, Laboratoriumsanalytik, Radiologie, Veterinärmedizin). Zudem ist eine monatliche Vergütung der praktischen Ausbildung vorgesehen. Das Gesetz zur Reform der technischen Assistenzberufe in der Medizin wurde am 03.03.2021 veröffentlicht, die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Medizinische Technologinnen und Technologen am 29.09.2021. Beide treten am 01.01.2023 in Kraft. Wer vor dem 31.12.2022 eine Ausbildung in der medizinisch-technischen Assistenz beginnt, kann sie bis zum 31.12.2026 nach den bisher geltenden Vorschriften abschließen.
Bisher:
Medizinischer Technologe/Medizinische Technologin für Laboratoriumsanalytik
Die Ausbildung in den Berufen Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in, Medizinisch-technische/r Assistent/in für Funktionsdiagnostik, Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in und Veterinärmedizinisch-technische/r Assistent/in wird reformiert, um sie an geänderte Anforderungen aufgrund des medizinisch-technischen Fortschritts anzupassen. Im Zuge der Reform ändern sich die Berufsbezeichnungen in "Medizinischer Technologe" bzw. "Medizinische Technologin" im jeweiligen Beruf (Funktionsdiagnostik, Laboratoriumsanalytik, Radiologie, Veterinärmedizin). Zudem ist eine monatliche Vergütung der praktischen Ausbildung vorgesehen. Das Gesetz zur Reform der technischen Assistenzberufe in der Medizin wurde am 03.03.2021 veröffentlicht, die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Medizinische Technologinnen und Technologen am 29.09.2021. Beide treten am 01.01.2023 in Kraft. Wer vor dem 31.12.2022 eine Ausbildung in der medizinisch-technischen Assistenz beginnt, kann sie bis zum 31.12.2026 nach den bisher geltenden Vorschriften abschließen.
Bisher:
Medizinischer Technologe/Medizinische Technologin für Radiologie
Die Ausbildung in den Berufen Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in, Medizinisch-technische/r Assistent/in für Funktionsdiagnostik, Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in und Veterinärmedizinisch-technische/r Assistent/in wird reformiert, um sie an geänderte Anforderungen aufgrund des medizinisch-technischen Fortschritts anzupassen. Im Zuge der Reform ändern sich die Berufsbezeichnungen in "Medizinischer Technologe" bzw. "Medizinische Technologin" im jeweiligen Beruf (Funktionsdiagnostik, Laboratoriumsanalytik, Radiologie, Veterinärmedizin). Zudem ist eine monatliche Vergütung der praktischen Ausbildung vorgesehen. Das Gesetz zur Reform der technischen Assistenzberufe in der Medizin wurde am 03.03.2021 veröffentlicht, die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Medizinische Technologinnen und Technologen am 29.09.2021. Beide treten am 01.01.2023 in Kraft. Wer vor dem 31.12.2022 eine Ausbildung in der medizinisch-technischen Assistenz beginnt, kann sie bis zum 31.12.2026 nach den bisher geltenden Vorschriften abschließen.
Bisher:
Medizinischer Technologe/Medizinische Technologin für Veterinärmedizin
Die Ausbildung in den Berufen Veterinärmedizinisch-technische/r Assistent/in, Medizinisch-technische/r Assistent/in für Funktionsdiagnostik, Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in und Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in wird reformiert, um sie an geänderte Anforderungen aufgrund des medizinisch-technischen Fortschritts anzupassen. Im Zuge der Reform ändern sich die Berufsbezeichnungen in "Medizinischer Technologe" bzw. "Medizinische Technologin" im jeweiligen Beruf (Funktionsdiagnostik, Laboratoriumsanalytik, Radiologie, Veterinärmedizin). Zudem ist eine monatliche Vergütung der praktischen Ausbildung vorgesehen. Das Gesetz zur Reform der technischen Assistenzberufe in der Medizin wurde am 03.03.2021 veröffentlicht, die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Medizinische Technologinnen und Technologen am 29.09.2021. Beide treten am 01.01.2023 in Kraft. Wer vor dem 31.12.2022 eine Ausbildung in der medizinisch-technischen Assistenz beginnt, kann sie bis zum 31.12.2026 nach den bisher geltenden Vorschriften abschließen.
Bisher:
Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in
B 81822-105, B 81822-900
Die Ausbildung wird reformiert, um das Berufsbild zu modernisieren und die Ausbildung an die geänderten Anforderungen im Apothekenalltag anzupassen. Da z.B. der Kundenkontakt an Bedeutung gewonnen hat, liegt ein Schwerpunkt der Reform auf der Beratung der Patienten und der Abgabe von Arzneimitteln sowie Medizinprodukten. Auch die Nutzung digitaler Technologien findet größere Berücksichtigung. Außerdem können erfahrene pharmazeutisch-technische Assistenten und Assistentinnen unter bestimmten Voraussetzungen mehr Verantwortung im Apothekenbetrieb übernehmen. Das PTA-Reformgesetz wurde am 16.01.2020 veröffentlicht: Die jeweiligen modernisierten Rechtsgrundlagen (PTA-Berufsgesetz, Ausbildungs- und Prüfungsverordnung, Apothekenbetriebsordnung) treten am 01.01.2023 in Kraft und lösen die bisherigen Rechtsvorschriften ab. Wer die Ausbildung vor dem 01.01.2023 beginnt, kann sie nach den bis dahin geltenden Vorschriften abschließen.
Ausbildungsordnung, die am 1. August 2023 in Kraft tritt:
Ausbildungsberuf, der modernisiert wird:
  • Steuerfachangestellte/r
Steuerfachangestellte/r
B 72302-100, B 72302-900
Die Ausbildung im Beruf Steuerfachangestellte/r wird modernisiert, um sie an die geänderten Anforderungen in der Berufspraxis anzupassen. Modernisierungsbedarf ergibt sich insbesondere aufgrund der Zunahme elektronischer Verfahren in Steuerberatungskanzleien und in der Finanzverwaltung, z.B. in den Bereichen Steuererklärung, Betriebsprüfung, Buchführung. Auswirkungen auf die Tätigkeit der Steuerfachangestellten haben auch Weiterentwicklungen bei der Kommunikation mit Mandanten und Mandantinnen.