Die Tätigkeit im Überblick

Boots- bzw. Schiffbauermeister/innen steuern und koordinieren die Arbeitsprozesse bei Neu- oder Umbau, Innenausbau, Instandhaltung und Modernisierung von Segel-, Motorbooten und -schiffen. Sie arbeiten selbst praktisch mit, stellen die Qualität der ausgeführten Arbeiten sicher, nehmen kaufmännische Aufgaben wahr, bilden Auszubildende aus und betreuen Kunden, Mitarbeiter/innen und Lieferanten.

Die Weiterbildung im Überblick

Bootsbauermeister/in bzw. Schiffbauermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
. Die Meisterprüfung im zulassungspflichtigen Boots- und Schiffbauer-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt. Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.
Das Ablegen der Prüfung zum Schiffbauermeister/zur Schiffbauermeisterin ist noch bis zum Außerkrafttreten der Schiffbauermeisterverordnung im Jahr 2021 möglich.

Typische Branchen

Boots- bzw. Schiffbauermeister/innen finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Boots- und Schiffswerften
  • in Handwerksbetrieben, die Boote und Jachten bauen und reparieren
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in Zulieferbetrieben für Bootsteile sowie in Bootsverleihen und Bootshäusern

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Auf dem Werftgelände eine defekte Antriebswelle inspizieren
  • In der Halle die Restaurierung eines historischen Bootes planen
  • Elektronische Bauteile an der Steuereinrichtung montieren
  • Einem Mitarbeiter die Reparatur von undichten Ventilen erklären
  • Eine ausgeführte Maschinenreparatur begutachten
  • Beim Ausbau einer Schiffschraube mitarbeiten
  • Eine elektrische Ankerwinde im Internet bestellen
  • Angebot für eine Bootsreparatur mit einem Kunden besprechen
  • Für Revisionsarbeiten demontierte Kühlwasserventile
  • Holzyachten im Winterlager