Die Tätigkeit im Überblick

Musiktherapeuten und -therapeutinnen setzen gezielt die Wirkung von Klängen, Tönen, Rhythmen, Melodien und Harmonien als Mittel ein, um die seelische, körperliche und geistige Gesundheit ihrer Patienten wiederherzustellen, zu erhalten oder zu fördern.

Die Ausbildung im Überblick

Musiktherapeut/in ist eine Aus- bzw. Weiterbildung, die durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist.
Je nach Lehrgangsträger können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Ausbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.
Daneben besteht die Möglichkeit, Musiktherapie an Hochschulen zu studieren.

Typische Branchen

Musiktherapeuten und -therapeutinnen finden Beschäftigung z.B.
  • in Praxen für Musiktherapie, in heilpädagogischen Einrichtungen und an Musikschulen
  • in Kliniken für Psychosomatik oder Psychiatrie
  • in Kinder- oder Rehabilitationskliniken
  • in Palliativeinrichtungen oder Hospizen
  • in Wohn- und Pflegeheimen
  • im Schulwesen, z.B. in Förderschulen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Therapieraum
  • Musiktherapie in der Klinik am Krankenbett durchführen
  • Zusammen mit Patientinnen Klänge produzieren
  • Ein Gutachten für einen Therapiefall studieren
  • Die Therapiestunde absprechen
  • Eine musikalische Fantasiereise durchführen
  • Bei der rezeptiven Musiktherapie im Klangraum
  • Entspannungsübung mit Hilfe der Klangtherapie
  • Den Therapieverlauf festhalten
  • Erledigen von Verwaltungsarbeiten im Büro