Die Tätigkeit im Überblick

Medizinisch-technische Radiologieassistenten und -assistentinnen erstellen Röntgenaufnahmen, setzen tomografische

Fachworterklärung

Tomografie

Auch: Tomographie. Synonym: Schnittbildverfahren/Schichtaufnahmeverfahren.

Speziell in der Medizin: Verschiedene bildgebende Verfahren, welche die innere räumliche Struktur eines Objektes ermitteln und in Form von Schnittbildern (Tomogramme) darstellen können.

Zu den tomografische Untersuchungsverfahren gehören z.B. die Röntgentomographie, Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT) oder Ultraschalluntersuchung (Sonografie).

Verfahren ein und führen nuklearmedizinische

Fachworterklärung

Nuklearmedizin

Zweig der Medizin, der sich u.a. mit der Anwendung radioaktiver Stoffe zur Diagnostik und Therapie von Krankheiten befasst. Es können Stoffwechselvorgänge des Körpers bildlich dargestellt werden, um krankhafte Veränderungen zu erkennen.

Untersuchungen mithilfe von radioaktiven Substanzen durch, um krankhafte Veränderungen des Körpers oder Verletzungen zu erkennen.

Die Ausbildung im Überblick

Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in ist eine bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen

Fachworterklärung

Berufsfachschulen

Berufsfachschulen (BFS) sind berufliche Schulen mit mindestens einjähriger, höchstens dreijähriger Dauer, für deren Besuch keine Berufsausbildung oder Berufstätigkeit vorausgesetzt wird. Sie haben die Aufgabe, allgemeine und fachliche Lehrinhalte zu vermitteln und die Schüler/innen zu befähigen, entweder

(a) berufliche Grundbildung in einem Berufsfeld,

(b) den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder einen Teil der Berufsausbildung in einem oder mehreren Ausbildungsberufen oder

(c) einen Berufsausbildungsabschluss, der nur an Schulen erworben werden kann,

zu erlangen.

Je nach Bundesland und Schulform kann ein höherwertiger Schulabschluss erworben werden (Mittlerer Bildungsabschluss, Fachhochschulreife).

.
Sie dauert 3 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Medizinisch-technische Radiologieassistenten und -assistentinnen finden Beschäftigung
  • in Krankenhäusern
  • in Arztpraxen bzw. Facharztpraxen für Radiologie

    Fachworterklärung

    Radiologie

    Speziell in der Medizin: Teilgebiet, welches Methoden der Bildgebung anwendet, um Krankheiten zu diagnostizieren (z.B. Röntgen, Ultraschalluntersuchung, Computertomographie, Kernspintomographie). Zudem werden radiologische Therapieverfahren eingesetzt (z.B. Strahlentherapie).


Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im MRT-Raum einen Patienten zur Kernspintomographie vorbereiten
  • Im Heißlabor der Nuklearmedizin Proben untersuchen
  • Im Schaltraum ein Röntgenbild begutachten
  • Eine Patientin mit einer Gamma-Kamera untersuchen
  • Die Indikation anhand der Befunde überprüfen
  • Material für eine radiologische Gefäßuntersuchung vorbereiten
  • Bleischürzen zum Schutz vor Strahlung anziehen
  • Justieren einer Röntgenanlage für eine Untersuchung
  • Bildschirme mit Voruntersuchungen
  • Hybrid-Operationssaal mit Robotertechnik