Die Tätigkeit im Überblick

Staatlich geprüfte Techniker/innen der Fachrichtung Glastechnik mit dem Schwerpunkt Optik konstruieren, fertigen und montieren optische Bauteile und Systeme. Sie übernehmen Aufgaben in der Kalkulation, Auftragsabwicklung, Fertigungssteuerung und Qualitätssicherung und sind auch im Vertrieb und in der Kundenberatung tätig.

Die Weiterbildung im Überblick

Staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Glastechnik mit dem Schwerpunkt Optik ist eine landesrechtlich geregelte berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

an Fachschulen

Fachworterklärung

Fachschulen

Fachschulen sind Schulen, die den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung und/oder entsprechende Berufspraxis voraussetzen. Sie führen zu vertiefter beruflicher Fachbildung und fördern die Allgemeinbildung. Bildungsgänge in Vollzeitform dauern in der Regel mindestens 1 Jahr, Bildungsgänge in Teilzeitform entsprechend länger. Zum Teil besteht die Möglichkeit, einen mittleren Bildungsabschluss und/oder die Fachhochschulreife zu erwerben.

In Nordrhein-Westfalen sind die Fachschulen (zusammen mit den Schularten Fachschule, Berufsfachschule, Fachoberschule und Berufliches Gymnasium) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.

.
Sie dauert in Vollzeit 2 Jahre, in Teilzeit 4 Jahre, und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Techniker/innen der Fachrichtung Glastechnik mit dem Schwerpunkt Optik finden Beschäftigung
  • in Betrieben, die optische Instrumente produzieren
  • in Unternehmen, die Glaswaren herstellen, bearbeiten oder recyceln

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro eine Bestellliste für optische Gläser ausarbeiten
  • In der Werkhalle eine CNC-Maschine programmieren
  • Ein fertiges Prisma auf Bearbeitungsfehler prüfen
  • Mit CAD-Software ein optisches Bauteil  konstruieren
  • Eine Linse am Interferometer auf Oberflächengüte prüfen
  • Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiter überwachen
  • Einen Mitarbeiter in die Linsenfertigung einweisen
  • An der Poliermaschine einen Defekt beheben
  • Mittendickenmessgerät für Linsen sowie andere Arbeitsgeräte
  • Pinzetten, Fingerlinge und Lupe für Montagearbeiten