kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Fachkräfte für Pflegeassistenz übernehmen die grundpflegerische Versorgung von kranken Menschen, Senioren oder Menschen mit Behinderung. Auch die hauswirtschaftliche und soziale Betreuung dieser pflegebedürftigen Menschen und deren Familienangehörigen gehört zu ihren Aufgaben.

Die Ausbildung im Überblick

Fachkraft für Pflegeassistenz ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen

Fachworterklärung

Berufsfachschule

Berufsfachschulen (BFS) sind berufliche Schulen mit mindestens einjähriger Dauer, für deren Besuch keine Berufsausbildung oder Berufstätigkeit vorausgesetzt wird. Sie haben die Aufgabe, allgemeine und fachliche Lehrinhalte zu vermitteln und die Schüler/innen zu befähigen, entweder (a) berufliche Grundbildung in einem Berufsfeld, (b) den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder einen Teil der Berufsausbildung in einem oder mehreren Ausbildungsberufen oder (c) einen Berufsausbildungsabschluss, der nur an Schulen erworben werden kann, zu erlangen. In Nordrhein-Westfalen sind die Berufsfachschulen (zusammen mit den Schularten Berufliches Gymnasium, Fachschule, Berufsschule und Fachoberschule) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.
, die 2-3 Jahre dauert.

Typische Branchen

Fachkräfte für Pflegeassistenz finden Beschäftigung
  • in Krankenhäusern
  • in Alten- und Altenpflegeheimen
  • in Einrichtungen zur Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderung
  • bei ambulanten Alten- und Krankenpflegediensten
  • in Privathaushalten pflegebedürftiger Personen
  • bei kirchlich-sozialen Diensten
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Patientenzimmer das Gedächtnistraining unterstützen
  • Im Baderaum die Wanne reinigen
  • Einer Patientin bei der Körperpflege helfen
  • Den Blutzucker einer Patientin messen
  • Gehbehinderte Person vom Bett in den Rollstuhl transferieren
  • Eine seniorengerechte Mahlzeit zubereiten
  • Den Wochenspeiseplan erstellen
  • Einer Patientin einen Antithromboseverband anlegen
  • Sitzring zur Verringerung von Druckschmerzen
  • Fäkalienspüler