Die Tätigkeit im Überblick

Gymnastik- und Tanzpädagogen und -pädagoginnen mit dem Schwerpunkt Bewegungstherapie entwickeln für Menschen mit speziellen Bedürfnissen, z.B. Kinder, Senioren, psychisch Erkrankte oder Suchtkranke, bewegungstherapeutische Behandlungskonzepte wie Gymnastik und Tanz und führen diese auch praktisch durch.

Die Weiterbildung im Überblick

Gymnastik- und Tanzpädagoge/-pädagogin mit dem Schwerpunkt Bewegungstherapie ist eine landesrechtlich geregelte berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

an Fachschulen

Fachworterklärung

Fachschulen

Fachschulen sind Schulen, die den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung und/oder entsprechende Berufspraxis voraussetzen. Sie führen zu vertiefter beruflicher Fachbildung und fördern die Allgemeinbildung. Bildungsgänge in Vollzeitform dauern in der Regel mindestens 1 Jahr, Bildungsgänge in Teilzeitform entsprechend länger. Zum Teil besteht die Möglichkeit, einen mittleren Bildungsabschluss und/oder die Fachhochschulreife zu erwerben.

In Nordrhein-Westfalen sind die Fachschulen (zusammen mit den Schularten Fachschule, Berufsfachschule, Fachoberschule und Berufliches Gymnasium) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.

.
Sie dauert in Vollzeit 2 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.
Darüber hinaus gibt es Weiterbildungen, die nach internen Regelungen der Bildungsanbieter durchgeführt werden.

Typische Branchen

Gymnastik- und Tanzpädagogen/-pädagoginnen mit dem Schwerpunkt Bewegungstherapie finden Beschäftigung
  • in Kinder- und Jugendheimen, bei Organisationen der freien Wohlfahrtspflege und Jugendhilfe
  • in Pflegeheimen, Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, Krankenhäusern, Facharzt- und Krankengymnastikpraxen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Seminarraum eine Therapiestunde vorbereiten
  • Im Büro einen therapeutischen Befund ausarbeiten
  • Den Bewegungsablauf einzelner Figuren vortanzen
  • Ausrichten der Patientin in der Entspannungshaltung
  • Einer Patientin die geplanten Aktivitäten erläutern
  • Eine Übung mit dem elastischen Gummiband durchführen
  • Musikinstrumente zur Begleitung der Therapiestunde auswählen
  • Mit einer Patientin den Therapieplan besprechen
  • Fachliteratur zum Erstellen der Diagnose heranziehen
  • Einen Angehörigen über den Therapieverlauf informieren