kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit dem Schwerpunkt Motorradtechnik warten Krafträder. Sie überprüfen die fahrzeugtechnischen Systeme, nehmen diese in oder außer Betrieb, führen Instandsetzungen und Ausrüstungen mit Zusatzsystemen, Sonderausstattungen und Zubehörteilen durch. Außerdem produzieren sie Motorräder.

Die Ausbildung im Überblick

Kraftfahrzeugmechatroniker/in mit dem Schwerpunkt Motorradtechnik ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie und im Handwerk.

Typische Branchen

Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit dem Schwerpunkt Motorradtechnik finden Beschäftigung
  • in Reparaturwerkstätten
  • bei Herstellern und Ausrüstern von Motorrädern
  • bei Motorrad- oder Ersatzteilhändlern mit angeschlossener Reparaturwerkstatt
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkstatt Bremsbeläge auf Verschleiß überprüfen
  • Inventur im Zwischenlager durchführen
  • Den Kunden im Verkaufsraum beim Motorradkauf beraten
  • Eine defekte Komponente am Motorrad reparieren
  • Die Leistung des Motorrads mit einem Diagnosegerät messen
  • Einen Reparaturtermin notieren
  • Die Sonde für einen Abgastest in den Auspuff einführen
  • Die Spannung der Batterie überprüfen
  • Den Luftdruck im Reifen kontrollieren
  • Ein Zahnrad reinigen
  • Die Überprüfung der Fahrwerksgeometrie erlernen
  • Mit der Fachkraft passende Ersatzteile auswählen
  • Unter Aufsicht die Verkehrssicherheit eines Motorrads prüfen
  • Nach Anweisung einen Reifen demontieren
  • Die Montage eines zusätzlichen Scheinwerfers erklären