Die Tätigkeit im Überblick

Holz- und Bautenschützer/innen der Fachrichtung Bautenschutz untersuchen Schäden an Gebäuden und Gebäudeteilen und beheben sie. Dazu dichten sie z.B. Bauwerke ab, führen den Oberflächenschutz an Wand- und Bodenflächen sowie Präventivmaßnahmen durch.

Die Ausbildung im Überblick

Holz- und Bautenschützer/in der Fachrichtung Bautenschutz ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk.

Typische Branchen

Holz- und Bautenschützer/innen der Fachrichtung Bautenschutz finden Beschäftigung
  • im Ausbaugewerbe
  • in Hochbauunternehmen
  • im Bereich Desinfektion und Schädlingsbekämpfung

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Auf dem Gerüst Bohrungen für die Balkonsanierung ausführen
  • In der Baugrube ein Fundament mit Dichtungsmasse abdichten
  • Betonschutzmasse auf den Sockeln des Tragwerks auftragen
  • Bei Abdichtungsarbeiten ein Fugenband einbauen
  • Abdichtungslösung mit Injektionsspritze in die Mauer pressen
  • Injektionspumpe und Abdichtungsstoffe vorbereiten
  • Einen Betonuntergrund vor dem Abdichten mit Flamme trocknen
  • Mit dem Bauleiter eine anstehende Betonsanierung besprechen
  • Dichtschlämme mit Auftragepinsel
  • Baustellenfahrzeug mit Werkzeug und Materialien
  • Unter Anleitung die Dichtungsschlämme anrühren
  • Die Prüfung des Mauerwerks auf Feuchtigkeit wird erläutert
  • Das Auftragen der Isolierschicht demonstrieren
  • Unterweisung in der Materialkunde
  • Die Verwendung der Werkzeuge erklären