Die Tätigkeit im Überblick

Anästhesietechnische Assistenten und Assistentinnen wirken bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge von Narkosen mit.

Die Ausbildung im Überblick

Anästhesietechnische/r Assistent/in ist eine bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen

Fachworterklärung

Berufsfachschulen

Berufsfachschulen (BFS) sind berufliche Schulen mit mindestens einjähriger, höchstens dreijähriger Dauer, für deren Besuch keine Berufsausbildung oder Berufstätigkeit vorausgesetzt wird. Sie haben die Aufgabe, allgemeine und fachliche Lehrinhalte zu vermitteln und die Schüler/innen zu befähigen, entweder

(a) berufliche Grundbildung in einem Berufsfeld,

(b) den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder einen Teil der Berufsausbildung in einem oder mehreren Ausbildungsberufen oder

(c) einen Berufsausbildungsabschluss, der nur an Schulen erworben werden kann,

zu erlangen.

Je nach Bundesland und Schulform kann ein höherwertiger Schulabschluss erworben werden (Mittlerer Bildungsabschluss, Fachhochschulreife).

.
Sie dauert 3 Jahre, in Teilzeit höchstens 5 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Anästhesietechnische Assistenten und Assistentinnen finden Beschäftigung
  • in Anästhesieabteilungen

    Fachworterklärung

    Anästhesie

    Ausschaltung der Schmerzempfindung durch Vollnarkose (Allgemeinanästhesie) oder Lokalnarkose (örtliche Betäubung).

    von allgemeinen Krankenhäusern, Fach- oder Hochschulkliniken
  • in ambulanten Operationszentren und Facharztpraxen, die ambulante Operationen durchführen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Einleitungsraum Narkosemittel kontrollieren
  • Die Geräte im Operationssaal vorbereiten
  • Im Aufwachraum Schmerzmittel bereitstellen
  • Einrichten des Beatmungsgeräts vor der Operation
  • Eine Infusionsflasche vorbereiten
  • Beim Anbringen des Beatmungsschlauchs
  • Reinigen der medizinischen Geräte nach der Operation
  • Anästhesiematerialien sterilisieren
  • Den Schmerzmittelbestand überprüfen
  • Den Verlauf der Anästhesie dokumentieren