Die Tätigkeit im Überblick

Beamte und Beamtinnen im höheren Auswärtigen Dienst nehmen in leitender Funktion außenpolitische Aufgaben wahr. Dazu zählen vor allem Aufgaben der Europa-, Wirtschafts-, Sozial-, Kultur- und Wissenschaftspolitik sowie des internationalen Rechts.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung im höheren Auswärtigen Dienst erfolgt als 14-monatiger Vorbereitungsdienst

Fachworterklärung

Vorbereitungsdienst

Ausbildungszeit zur Vorbereitung auf eine Beamtenlaufbahn. Der Vorbereitungsdienst schließt mit einer Prüfung (z.B. Laufbahn-, Qualifikations- oder große Staatsprüfung) ab.

. Sie ist durch Verordnungen des Bundes geregelt und führt zu einer Laufbahnprüfung.
In der Regel wird mindestens ein Masterstudium vorausgesetzt.

Typische Branchen

Beamte und Beamtinnen im höheren Auswärtigen Dienst finden Beschäftigung
  • in deutschen Auslandsvertretungen weltweit, z.B. in Botschaften, Generalkonsulaten, Konsulaten, Außenstellen und Verbindungsbüros, Ständigen Vertretungen bei internationalen Organisationen
  • in der Zentrale des Auswärtigen Amtes

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro Sachbearbeitungsaufgaben nachgehen
  • Bei einer Teamsitzung im Besprechungsraum
  • Beim Diplomatenempfang muss das Protokoll beachtet werden
  • Mit der Botschaft in Kongo ein Energieprojekt besprechen
  • Eine Veranstaltungsreihe über die Kulturen Afrikas vorbereiten
  • Unterlagen für eine Ansprache des Ministers vorbereiten
  • Im Internet über die Arbeit der UN-Friedenstruppen recherchieren
  • Die Tagespolitik eines Gastlandes verfolgen
  • Anfertigen eines Berichts
  • Einen Vortrag halten