Die Tätigkeit im Überblick

Diabetesberater/innen informieren über Diabetes-mellitus-Stoffwechselstörungen. Sie erstellen individuelle Maßnahmenprogramme und führen Diabetikerschulungen durch.

Die Weiterbildung im Überblick

Diabetesberater/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

, die durch kammerrechtliche Regelungen oder interne Vorschriften von Bildungsanbietern geregelt ist und ca. 12-14 Monate dauert. Auch eine Aufbauqualifikation ist möglich: An eine erste Stufe mit dem Abschluss Diabetesassistent/in kann eine Weiterbildung zum Diabetesberater/zur Diabetesberaterin angeschlossen werden.

Typische Branchen

Diabetesberater/innen finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Krankenhäusern
  • in internistischen Facharzt- und Allgemeinarztpraxen
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in Gesundheitsberatungsstellen z.B. von Krankenversicherungen oder Arzneimittelherstellern

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Eine Diabetesschulung im Behandlungszimmer halten
  • Im Büro Patientenakten führen
  • Vermitteln einer diabetesgerechten Ernährungsweise
  • Einschlägige Fachliteratur zu Rate ziehen
  • Diätplanbesprechung mit dem behandelnden Arzt
  • Berechnen von Cholesterinwerten
  • Speziellen Diätplan für einen Diabetespatienten erstellen
  • Eine Stellungnahme zu einem diätischen Problem verfassen
  • Schulungsmaterial zusammenstellen
  • Beratung einer Diabetikerin und deren Angehörigen