Die Tätigkeit im Überblick

Fachkräfte für Lederverarbeitung schneiden Leder und andere Werkstoffe zu. Sie bereiten einzelne Teile vor und fügen diese durch Nähen, Kleben oder Schweißen zusammen. Außerdem führen sie Zier- und Spezialnähte aus oder stellen Zubehör her und bringen es am fertigen Produkt an.

Die Ausbildung im Überblick

Fachkraft für Lederverarbeitung ist ein 2-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie.

Typische Branchen

Fachkräfte für Lederverarbeitung finden Beschäftigung
  • in Betrieben der Schuhindustrie
  • in Betrieben der Lederwarenherstellung
  • in Sattlereien, die sich auf die Herstellung von Polster- bzw. Autositzbezügen aus Leder spezialisiert haben

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Produktionshalle Lederschuhe herstellen
  • Am CAD-Schneidetisch nach Schnittmuster Lederteile zuschneiden
  • Die Kanten von Lederteilen mit der Schärfmaschine abflachen
  • Futter und Schaft eines Lederschuhs verkleben
  • Eine Schablone für das Zwischenfutter eines Schuhs prüfen
  • Ein geeignetes Nähgarn für ein Lederprodukt aussuchen
  • Einzelne Lederteile mit der Nähmaschine zusammenfügen
  • Löcher für die Schnürsenkel in einen Lederzuschnitt stanzen
  • Ständer mit Lederhäuten zur weiteren Verarbeitung
  • Lochstanzer in unterschiedlichen Größen