Die Tätigkeit im Überblick

Gärtnermeister/innen der Fachrichtung Obstbau sind in Gartenbaubetrieben tätig, wo sie überwachende und koordinierende Aufgaben ausüben und ggf. auch praktisch bei der Anzucht, Veredelung und Pflege von Obstpflanzen und -gehölzen tätig sind. Sie stellen die Qualität und Vermarktung der Produkte sicher, bilden Auszubildende aus und betreuen Kunden, Mitarbeiter/innen und Lieferanten.

Die Weiterbildung im Überblick

Gärtnermeister/in der Fachrichtung Obstbau ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
. Die Meisterprüfung ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Gärtnermeister/innen der Fachrichtung Obstbau finden Beschäftigung
  • in Obstbaubetrieben
  • in Gärtnereien mit integrierten Baumschulen, die Obstkulturen züchten
  • bei Gartenbauämtern

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Obstplantage einen Grünstreifen maschinell mähen
  • Im Büro Betriebsabläufe planen
  • Im Obstlager ein Fahrzeug mit Äpfeln beladen
  • Äpfel für die Vermarktung nach bestimmten Kriterien prüfen
  • Die Kosten und Erträge des Betriebes erfassen
  • Vor Anlage einer neuen Plantage den Boden begutachten
  • Obstbäume zur Ertrags- und Qualitätsoptimierung beschneiden
  • Einen Auszubildenden bei der Druckfestigkeitsprüfung anleiten
  • Eine Störung an der Bewässerungsanlage beheben
  • Die Obstlagerung in kontrollierter Atmosphäre überwachen