Die Tätigkeit im Überblick

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Medizinische Dokumentation erfassen, verwalten und pflegen medizinische Datenbestände. Sie klassifizieren Informationen, prüfen, pflegen und sichern sie.

Die Ausbildung im Überblick

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Medizinische Dokumentation ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im öffentlichen Dienst sowie in Industrie und Handel.

Typische Branchen

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Medizinische Dokumentation finden Beschäftigung
  • in medizinischen Dokumentationsstellen von Krankenhäusern und Hochschulkliniken oder an (medizinischen) Hochschulen
  • in Forschungseinrichtungen von pharmazeutischen Unternehmen, bei Informationsdienstleistern für medizinische Information und Dokumentation
  • bei Verlagen für medizinische Fachzeitschriften, bei Interessenvertretungen, z.B. kassenärztlichen Vereinigungen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro Erhebungsbogen für das Qualitätsmanagement entwickeln
  • Im Archiv Patientenakten für die Erfassung heraussuchen
  • Daten aus Patientenbefunden für die Statistik zusammenstellen
  • Mit der Stationsschwester einen Sachverhalt klären
  • Patientendaten in das klinikinterne IT-System einpflegen
  • Aufgrund einer Beschwerde den abgelegten OP-Bericht heraussuchen
  • Einträge in Patientenbögen auf der Station prüfen
  • Arzt zur Behandlungsklassifizierung am Röntgenbild befragen
  • Patientenakten im Hängeregister
  • Digitale Patientenakte