Die Tätigkeit im Überblick

Aufbereitungsmechaniker/innen der Fachrichtung Steinkohle fördern Rohkohle und bereiten sie auf. Dazu bedienen sie automatisierte Aufbereitungsanlagen, in denen unerwünschte Begleitstoffe entfernt werden und die Kohle nach Größen sortiert und veredelt wird. Die aufbereiteten Rohstoffe lagern sie fachgerecht und sorgen für den Weitertransport.

Die Ausbildung im Überblick

Aufbereitungsmechaniker/in der Fachrichtung Steinkohle ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie.

Typische Branchen

Aufbereitungsmechaniker/innen der Fachrichtung Steinkohle finden Beschäftigung
  • in Betrieben der Kohleaufbereitung, z.B. in Kokereien
  • im Bergbau

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • An der Förderanlage
  • Aufbereitungswerk für Steinkohle
  • Arbeitsort an der Aufbereitungsanlage
  • Am Förderband wird die zerkleinerte Kohle begutachtet
  • Bei der stichprobenmäßigen Kontrolle des Rohproduktes
  • Mit einem Kollegen wird ein Motor eingebaut
  • Beim Filterwechsel an der Anlage
  • Ein Gasregelventil wird ausgetauscht
  • Probenentnahme für die Analyse
  • Im Labor wird der Wassergehalt der Probe bestimmt
  • Mit dem Vorgesetzten wird der Arbeitsablauf besprochen
  • Die Steuerung der Aufbereitungsanlage erfolgt vom Leitstand aus
  • Die Anlage muss ständig überprüft und gewartet werden