Die Tätigkeit im Überblick

Webdesigner/innen entwickeln Internet-Auftritte oder andere multimediale Anwendungen.

Die Weiterbildung im Überblick

Webdesigner/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
, deren Prüfung durch Kammern geregelt ist.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Webdesigner/innen finden Beschäftigung
  • bei Software- und Datenbankanbietern
  • in Multimedia- und Internetagenturen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro mit Designsoftware einen Homepageentwurf erstellen
  • Im Besprechungsraum das fertige Webdesign präsentieren
  • Ein Bildelement gestalterisch bearbeiten
  • Leistungen und Preise für ein Kundenangebot zusammenstellen
  • Designwünsche und Anforderungen mit einer Kundin besprechen
  • Mit Kunden Fragen zur Navigationsstruktur telefonisch klären
  • Kundenvorlagen sichten und deren Verwendbarkeit bewerten
  • Die Struktur eines Internetauftritts konzipieren
  • Content-Management-System zur Webseitenerstellung
  • Im Studio ausgehängte Infos zu Layout und Bildverwendung