Die Tätigkeit im Überblick

Pflegedienstleiter/innen steuern eine Einrichtung oder einen Bereich der Kranken-, Alten- oder Kinderkrankenpflege einschließlich Personalmanagement, Budgetplanung

Fachworterklärung

Budget

Etat, Haushaltsplan; Finanzplan für Einnahmen und Ausgaben.

und -überwachung und tragen Verantwortung für Qualitätssicherung

Fachworterklärung

Qualitätssicherung

Die Gewährleistung einer norm- bzw. auftragsgemäßen Bearbeitung.

und -entwicklung.

Die Weiterbildung im Überblick

Pflegedienstleiter/in ist eine landesrechtlich bzw. durch die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) geregelte berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

an staatlich anerkannten Bildungseinrichtungen des Gesundheitswesens. Die Dauer der Weiterbildung beträgt je nach Bildungsangebot bis zu 2 Jahre.

Typische Branchen

Pflegedienstleiter/innen finden Beschäftigung
  • in Krankenhäusern und Kliniken
  • in Pflegeheimen oder -einrichtungen
  • bei ambulanten sozialen Diensten, z.B. bei Pflegediensten

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro Abrechnungsunterlagen bearbeiten
  • Im Stationszimmer ein Mitarbeitergespräch führen
  • Eine Teambesprechung im Besprechungsraum leiten
  • Pflegekonzepte erarbeiten
  • Den Dienstplan am PC erstellen
  • Mit einer Angehörigen ein Patientenaufnahmegespräch führen
  • Das Jahresbudget kalkulieren
  • Die Pflegedokumentation kontrollieren
  • Bewerbungsunterlagen für eine freie Stelle sichten
  • Ein Weiterbildungskonzept mit einem Kollegen entwickeln