Die Tätigkeit im Überblick

Zahntechnikermeister/innen sind in zahntechnischen Laboratorien tätig, wo sie die Arbeitsabläufe bei der Fertigung und Reparatur von Zahnersatz sowie zahn- und kieferregulierenden Geräten planen und organisieren und ggf. auch praktisch mitarbeiten. Sie stellen die Qualität der Produkte sicher, betreuen Kunden sowie Lieferanten und führen Mitarbeiter/innen und Auszubildende.

Die Weiterbildung im Überblick

Zahntechnikermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung (allgemeine, berufliche und wissenschaftliche)

Weiterbildung. Alle Formen organisierten sowie informellen Lernens nach Abschluss der Ausbildungsphase.
. Die Meisterprüfung im zulassungspflichtigen Zahntechniker-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Zahntechnikermeister/innen finden Beschäftigung
  • in handwerklichen Dentallabors
  • in größeren Zahnarztpraxen mit eigenem Praxislabor
  • in Zahnkliniken

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Vorratskontrolle im Labor
  • Qualitätskontrolle einer Prothese im Büro
  • Teilarbeiten kontrollieren und besprechen
  • Telefonische Bestellung von Rohstoffen
  • Bestimmen der Zahnfarbe
  • Beim Anleiten eines Mitarbeiters
  • Die Funktionsbereitschaft einer Gipssäge überprüfen
  • Ausführen von schwierigen zahntechnischen Arbeiten
  • Die Arbeitsausführung eines Auszubildenden kontrollieren
  • Zahnersatz als Digitalbild am PC erfassen