kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Uhrmacher/innen stellen Uhren und andere Zeitmessgeräte her, warten und reparieren sie.

Die Ausbildung im Überblick

Uhrmacher/in ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk.

Typische Branchen

Uhrmacher/innen finden Beschäftigung in erster Linie
  • in der handwerklichen oder industriellen Uhrenherstellung
  • in Reparatur- und Servicewerkstätten
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • im Einzelhandel
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkstatt die Störungsursache in einer Standuhr suchen
  • Im Verkaufsraum einem Kunden eine reparierte Uhr übergeben
  • Ein Kleinuhrwerk unter der Lupe mit Spezialfett behandeln
  • Eine historische Taschenuhr für die Restaurierung zerlegen
  • Im Ultraschallbad Uhrenteile reinigen und danach prüfen
  • Ein Uhrwerk zur Frequenzmessung in eine Zeitwaage einführen
  • Einen Kostenvoranschlag für eine Reparatur erstellen
  • An der Uhrmacherdrehbank ein Ersatzteil herstellen
  • Ersatzteile für die Uhrenreparatur
  • Gehäuseöffner für Uhren
  • Bei der Auftragsbesprechung
  • Überprüfen des Schlagwerks einer Turmuhr
  • Ratschläge zur Feiltechnik geben
  • Anleitung bei der Reparatur einer Taschenuhr
  • Die Feinarbeit des Auszubildenden wird überwacht