Die Tätigkeit im Überblick

Technische Assistenten und Assistentinnen für Metallografie und Werkstoffkunde untersuchen Metalle und andere Werkstoffe unter verschiedenen Bedingungen und ermitteln deren Eigenschaften.

Die Ausbildung im Überblick

Technische/r Assistent/in für Metallografie und Werkstoffkunde ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen

Fachworterklärung

Berufsfachschule

Berufsfachschulen (BFS) sind berufliche Schulen mit mindestens einjähriger Dauer, für deren Besuch keine Berufsausbildung oder Berufstätigkeit vorausgesetzt wird. Sie haben die Aufgabe, allgemeine und fachliche Lehrinhalte zu vermitteln und die Schüler/innen zu befähigen, entweder

(a) berufliche Grundbildung in einem Berufsfeld,

(b) den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder einen Teil der Berufsausbildung in einem oder mehreren Ausbildungsberufen oder

(c) einen Berufsausbildungsabschluss, der nur an Schulen erworben werden kann,

zu erlangen.

In Nordrhein-Westfalen sind die Berufsfachschulen (zusammen mit den Schularten Berufliches Gymnasium, Fachschule, Berufsschule und Fachoberschule) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.

.
Sie dauert i.d.R. 2-3 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Technische Assistenten und Assistentinnen für Metallografie und Werkstoffkunde finden Beschäftigung
  • in Betrieben der Metallindustrie, Stahl- und Hüttenwerken, Gießereien
  • in Unternehmen des Metall- und Maschinenbaus
  • bei Herstellern elektronischer Anlagen und Bauteile
  • in Forschungsinstituten

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Prüflabor einen Zugtest vorbereiten
  • Einen Versuchsablauf im Büro planen
  • In Epoxydharz eingebettete Proben schleifen
  • Prüfen der Mikrohärte
  • Eine Probe nach der Reinigung trocknen
  • Eine Probe durch Ätzen präparieren
  • Im Rahmen der Schadensanalyse einen Werkstoff mikroskopieren
  • Proben werden zur besseren Handhabung in Epoxydharz gebettet
  • Ein Versuchsverfahren fotografisch dokumentieren
  • Die Messergebnisse quantitativ auswerten