Die Tätigkeit im Überblick

Maurer- und Betonbauermeister/innen organisieren in handwerklichen Maurerbetrieben und anderen Hochbauunternehmen die Arbeitsabläufe und arbeiten ggf. auch praktisch mit. Sie stellen die Qualität und Vermarktung der Produkte sicher, bilden Auszubildende aus und betreuen Kunden, Mitarbeiter/innen und Lieferanten.

Die Weiterbildung im Überblick

Maurer- und Betonbauermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

. Die Meisterprüfung im zulassungspflichtigen Maurer- und Betonbauer-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Maurer- und Betonbauermeister/innen finden Beschäftigung
  • in Bauunternehmen
  • in Fachbetrieben für Beton und Betonbauteile

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Bauwagen mit dem Vorarbeiter die Bauausführung besprechen
  • Im Lager mit einem Mitarbeiter Gerüstteile bereit stellen
  • Bei einem Umbauprojekt Anweisungen zum Abstützen einer Decke geben
  • Einen Mitarbeiter beim Einbau eines Bewehrungsteils anleiten
  • Auf der Baustelle eine Lieferung Mauersteine prüfen
  • Vor dem Einbau von Deckenelementen die Stützen justieren
  • Die Rohbaumaße von Fenstern und Türen kontrollieren
  • Anhand eines Planes ein Kundenangebot ausarbeiten
  • Taschenrechner und Listen für die Arbeitszeitabrechnung
  • Säcke mit Zement und Wandputz im Lager