Die Tätigkeit im Überblick

Kinderdorfmütter und -väter übernehmen in SOS-Kinderdörfern oder ähnlichen Einrichtungen die Erziehung von ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen. Sie leben mit ihnen in einer häuslichen Gemeinschaft, gestalten den Alltag und sorgen mit weiteren Fachkräften für die bestmögliche Förderung der Kinder und Jugendlichen.

Die Ausbildung im Überblick

Kinderdorfmutter/-vater ist eine Ausbildung, die durch interne Vorschriften der SOS-Kinderdörfer geregelt ist. Die Ausbildung setzt sich aus einer fachtheoretischen Ausbildung zum Erzieher/zur Erzieherin und einem fachpraktischen Teil in einer SOS-Kinderdorffamilie zusammen. Sie dauert 3 Jahre. Liegt bereits eine Ausbildung als Erzieher/Erzieherin bzw. in einem anderen sozialpädagogischen Beruf vor, dauert die fachpraktische Ausbildung 1 Jahr.

Typische Branchen

Kinderdorfmütter und -väter finden Beschäftigung
  • in SOS-Kinderdörfern
  • in anderen stationären Einrichtungen mit familiennahem Konzept

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Den Tisch in der Küche decken
  • Spazierengehen im Kinderdorfpark
  • Beim Packen des Schulrucksacks im Kinderzimmer
  • Anleiten beim selbständigen Anziehen der Schuhe
  • Das Einüben eines Musikstücks beaufsichtigen
  • Pädagogische Begleitung beim Spielen
  • Führen des Wirtschaftsbuches
  • Betreuung beim Erledigen der Hausaufgaben
  • Sich um die Wäsche kümmern
  • Bei der gemeinsamen Gartenarbeit