Die Tätigkeit im Überblick

Orthopädieschuhmacher/innen fertigen individuell angepasste Orthopädieschuhe und weitere orthopädieschuhtechnische Hilfsmittel bzw. passen vorkonfektionierte Ware entsprechend den ärztlichen Verordnungen an. Daneben führen sie medizinische Fußpflegemaßnahmen durch und beraten und betreuen Kunden und Patienten.

Die Ausbildung im Überblick

Orthopädieschuhmacher/in ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk.

Typische Branchen

Orthopädieschuhmacher/innen finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Fachbetrieben des Orthopädieschuhmacher-Handwerks
  • in Sanitätshäusern mit schuhorthopädischer Abteilung
  • in Kliniken
Darüber hinaus finden sie Beschäftigung
  • in der industriellen Herstellung orthopädischer Schuhe

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkstatt Sohlenränder in Form schleifen
  • Im Verkaufsraum eine Kundin beraten
  • Beim Anfertigen orthopädischer Schuhe Fersenteile einlegen
  • Die genauen Fußmaße auf einem Auftragsblatt erfassen
  • Den Kundenfuß mit Trittschaum abformen
  • Mit einem transparenten Probeschuh die Passform überprüfen
  • Mit der Schuhmachernähmaschine die Schaftteile vernähen
  • Mit einer Handpresse den Boden für einen Maßschuh anpressen
  • Gipsabdruck eines Fußes sowie der daraus gegossene Leisten
  • Schuhspanner zum Weiten von Schuhen