Die Tätigkeit im Überblick

Korb- und Flechtwerkgestaltermeister/innen leiten in Betrieben des Korb- und Flechtwerkgestalterhandwerks die Arbeitsabläufe, arbeiten selbst praktisch mit und stellen die Qualität z.B. von Rohrmöbeln und Korbwaren sicher. Sie nehmen kaufmännische Aufgaben wahr, leiten Fachkräfte an und sind für die betriebliche Ausbildung verantwortlich.

Die Weiterbildung im Überblick

Korb- und Flechtwerkgestaltermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

. Die Meisterprüfung im zulassungsfreien Korb- und Flechtwerkgestalter-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Korb- und Flechtwerkgestaltermeister/innen finden Beschäftigung
  • in Betrieben des Korb- und Flechtwerkgestalterhandwerks
  • in der Korbmöbel- und Korbwarenindustrie

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkstatt Korbwaren reparieren
  • Im Büro Angebote kalkulieren
  • Körbe flechten
  • Auswahl von Arbeitsmaterial nach Baststärke
  • Den Rahmen mit Schraubzwingen fixieren
  • Ein Geflecht an den Rahmen leimen
  • Bei der Anfertigung einer Entwurfskizze
  • Möbel restaurieren
  • Qualität der Arbeit kontrollieren
  • Betriebsergebnis berechnen