Die Tätigkeit im Überblick

Immobilienkaufleute arbeiten in allen Bereichen der Immobilienwirtschaft. Sie erwerben, verkaufen, vermitteln, vermieten und verwalten Gebäude und Grundstücke, organisieren und begleiten Bauvorhaben und beraten Kunden in allen Fragen rund um Immobilien.

Die Ausbildung im Überblick

Immobilienkaufmann/-frau ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (Ausbildungsbereich Industrie und Handel).

Typische Branchen

Immobilienkaufleute finden Beschäftigung
  • in Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften
  • in Wohnungsbauunternehmen, bei Bauträgern
  • bei Immobilien- und Projektentwicklern
  • in Unternehmen aus dem Bereich Facility-Management
  • bei Immobilienmaklern und -verwaltern
  • in Immobilienabteilungen von Banken, Bausparkassen oder Versicherungen
  • bei Industrie- und Verkehrsbetrieben, z.B. in der Verwaltung von Gebäuden und Betriebsanlagen
  • in Stadt-, Kommunalverwaltungen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro Unterlagen für die Betriebskostenabrechnung auswerten
  • Im Besprechungszimmer Rechnungen zur Belegprüfung vorlegen
  • Mit dem Haustechniker einen Heizungsdefekt aufnehmen
  • Den aktuellen Marktwert einer Immobilie ermitteln
  • Einen Termin für eine Wohnungsbesichtigung vereinbaren
  • Den Finanzierungsplan für einen Kaufinteressenten besprechen
  • Heizungsverbrauchswerte für ein Übergabeprotokoll dokumentieren
  • Schlüssel für mehrere Wohnanlagen übersichtlich aufbewahren
  • Tablet mit Analysedaten zum Wohnungsmarkt
  • Verkaufsprospekt für eine Wohnimmobilie