Die Tätigkeit im Überblick

Sozialversicherungsfachangestellte der Fachrichtung landwirtschaftliche Sozialversicherung sind Ansprechpartner für versicherte Landwirte und Landwirtinnen in allen Fragen der landwirtschaftlichen Kranken-, Pflege-, Unfall- und Rentenversicherung. Sie klären Versicherungsverhältnisse und Beiträge, stellen Ansprüche fest und beraten die Versicherten über finanzielle Absicherung im Alter, bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten sowie im Krankheits- und Pflegefall.

Die Ausbildung im Überblick

Sozialversicherungsfachangestellte/r der Fachrichtung landwirtschaftliche Sozialversicherung ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im öffentlichen Dienst.

Typische Branchen

Sozialversicherungsfachangestellte der Fachrichtung landwirtschaftliche Sozialversicherung finden Beschäftigung
  • bei landwirtschaftlichen Sozialversicherungsträgern wie landwirtschaftlichen Kranken- oder Unfallkassen
  • bei Verbänden der Sozialversicherungsträger, in der Patientenabrechnung von Krankenhäusern oder im Versicherungsgewerbe

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro Leistungsberechnungen durchführen
  • Erfahrungsaustausch im Team im Besprechungsraum
  • Ausfüllen eines Rentenantrags mit einem Versicherten
  • Einem Mitglied Informationsmaterial zeigen
  • Die Versicherungspflicht eines Landwirts ermitteln
  • Ein Gutachten über eine Verletztenrente verfassen
  • Prüfung der Ansprüche auf Rehabilitationsmaßnahmen
  • Berechnung des Krankengeldes
  • Die Kostenübernahme mit einem Pflegedienst klären
  • Vollstreckbare Ausfertigung in einem Mahnverfahren erstellen
  • Die Prüfung der Sozialversicherungsverhältnisse erklären
  • Betreuung der telefonischen Mitgliederberatung
  • Den Gesetzestext zum Sozialversicherungsrecht erläutern
  • Die Berechnung einer Rentenabfindung wird beaufsichtigt
  • Nachschlagen von Daten in einer Versichertenakte aufzeigen