Die Tätigkeit im Überblick

Erzieher/innen betreuen und fördern Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Sie sind vor allem in der vorschulischen Erziehung, in der Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Heimerziehung tätig.

Die Ausbildung im Überblick

Erzieher/in ist eine landesrechtlich geregelte schulische Aus- bzw. Weiterbildung an Fachschulen

Fachworterklärung

Fachschulen

Fachschulen (FS) sind Schulen, die den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung und/oder entsprechende Berufspraxis voraussetzen. Sie führen zu vertiefter beruflicher Fachbildung und fördern die Allgemeinbildung. Bildungsgänge in Vollzeitform dauern in der Regel mindestens 1 Jahr, Bildungsgänge in Teilzeitform entsprechend länger. Zum Teil besteht die Möglichkeit, einen mittleren Bildungsabschluss und/oder die Fachhochschulreife zu erwerben.

In Nordrhein-Westfalen sind die Fachschulen (zusammen mit den Schularten Fachschule, Berufsfachschule, Fachoberschule und Berufliches Gymnasium) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.

, Fachakademien

Fachworterklärung

Fachakademien

Fachakademien (Bayern) sind berufliche Bildungseinrichtungen, die i.d.R. mindestens einen mittleren Bildungsabschluss und eine einschlägige berufliche Ausbildung oder praktische Tätigkeit voraussetzen und die auf den Eintritt in eine gehobene Berufslaufbahn vorbereiten. Die Ausbildungsgänge dauern in Vollzeitform 2 bis 3 Schuljahre und enden mit einer staatlichen Abschlussprüfung.

und Berufskollegs

Fachworterklärung

Berufskollegs

In Baden-Württemberg sind Berufskollegs (BK) berufliche Bildungseinrichtungen, die einen mittleren Bildungsabschluss voraussetzen. Sie führen je nach Bildungsgang in 1 bis 3 Jahren zu einer beruflichen Grund- oder Erstqualifikation und können bei mindestens 2-jähriger Dauer mit Zusatzunterricht auch zur Fachhochschulreife führen. Das Berufskolleg wird i.d.R. als Vollzeitschule geführt; in Verbindung mit betrieblicher Ausbildung kann es auch in Teilzeitform besucht werden. Daneben gibt es 1-jährige Berufskollegs, an denen nach einer Berufsausbildung die Fachhochschulreife erworben werden kann.

In Nordrhein-Westfalen werden die beruflichen Schulen (die Schularten Berufsschule, Fachschule, Berufsfachschule, Fachoberschule und Berufliches Gymnasium) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.

.
Sie dauert in Vollzeit 2-4 Jahre, in Teilzeit 2-6 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung. Andere landesrechtlich geregelte Aus- und Weiterbildungen im Bereich Erziehung dauern in Teilzeit 15 Monate bis 36 Monate und führen zu einer staatlichen Abschlussprüfung bzw. einem Zertifikat.

Typische Branchen

Erzieher/innen finden Beschäftigung
  • in Kindertagesstätten und Familienzentren
  • in Kinder- und Jugendwohnheimen
  • an Schulen (Ganztagsbetreuung)
  • in Familien- und Suchtberatungsstellen
  • in Tagesstätten oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung
  • in Erholungs- und Ferienheimen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Kinder beim Spiel im Freien beaufsichtigen
  • Im Büro Veranstaltungen vorbereiten
  • Beim Elterngespräch im Besprechungszimmer
  • Kinder werden in Kleingruppen betreut
  • Mahlzeiten mit den Kindern einnehmen
  • Jugendliche beim Anfertigen der Hausaufgaben unterstützen
  • Zum Musizieren anleiten
  • Jugendliche im Umgang mit dem Computer schulen
  • Die körperliche Entwicklung durch Bewegungsspiele fördern
  • Bearbeiten eines Beobachtungsbogens