kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Brenner/innen stellen Rohspiritus

Fachworterklärung

Rohspiritus

Speziell in der Branntweinherstellung: Bezeichnung für ein bei der Rektifikation (wiederholte Destillation zur Trennung von Flüssigkeiten) gewonnenes Rohdestillat von mindestens 80% Ethanlogehalt.
und Trinkbranntwein her. Dafür maischen sie Obst, Getreide, Kartoffeln oder Melasse

Fachworterklärung

Melasse

Speziell in der Branntweinherstellung: Zähflüssige Masse mit etwa 50% Zuckergehalt, die als Nebenprodukt beim Herstellungsprozess von Zucker anfällt. Sie dient als Rohstoff für die Herstellung von Alkohol.
ein, lassen diese gären und destillieren daraus hochprozentigen Alkohol.

Die Ausbildung im Überblick

Brenner/in ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Landwirtschaft.

Typische Branchen

Brenner/innen finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Brennereien
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • bei Essigherstellern
  • in Brennereigenossenschaften, die Großhandel mit Spirituosen betreiben
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Brennraum die Brennblase befüllen
  • Im Verkaufsraum einen Kunden zu Obstbränden beraten
  • Beim Brennvorgang die Temperatur überwachen
  • Das zum Brennen vorgesehene Obst auf seine Qualität prüfen
  • Hefe und Schwefelsäure für die Maischevergärung vorbereiten
  • Die Maische mit dem Maischequirl umrühren
  • Den Alkoholgehalt mit der Dichtespindel messen
  • Vor dem Verkauf eine letzte Qualitätskontrolle durchführen
  • Abfüllgerät
  • Handrefraktometer zur Messung des Zuckergehalts