Die Tätigkeit im Überblick

Elektroniker/innen für Geräte und Systeme fertigen Komponenten und Geräte, z.B. für die Informations- und Kommunikationstechnik, die Fahrzeugelektronik, die Medizintechnik oder die Mess- und Prüftechnik. Sie nehmen Systeme und Geräte in Betrieb und halten sie instand.

Die Ausbildung im Überblick

Elektroniker/in für Geräte und Systeme ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie.

Typische Branchen

Elektroniker/innen für Geräte und Systeme finden Beschäftigung
  • in Betrieben des Maschinen- und Anlagenbaus
  • in Betrieben der Fahrzeugelektronik
  • in Betrieben der Mess- und Regeltechnik
  • in Betrieben unterschiedlicher Branchen, die elektronische Systeme, Geräte oder Komponenten herstellen, montieren und warten (z.B. Medizintechnik, Optik, Informationstechnik)

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Am Montageplatz Baugruppen einer Brandmeldeanlage zusammenbauen
  • Im Entwicklungslabor elektronische Steuerungen weiterentwickeln
  • Ein elektronisches Bauteil mechanisch in einer Baugruppe fixieren
  • Kleinteile nach Installationsplan auf einer Leiterplatte verlöten
  • Einen Kunden an einer fertig installierten Brandmeldeanlage einweisen
  • Mit einem Oszilloskop den Spannungsverlauf von Bauteilen kontrollieren
  • Eine gemeldete Störung mithilfe der Fernüberwachung eingrenzen
  • Bei einem Defekt die Verdrahtung eines Schaltschranks überprüfen
  • Bestückungsseite einer Leiterplatte mit Prozessoren
  • Magazinschrank mit Kleinteilen wie z.B. Widerständen, Kondensatoren, Transistoren