Die Tätigkeit im Überblick

Beamte und Beamtinnen im höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst planen, organisieren und leiten Arbeitsgänge im Zusammenhang mit dem öffentlichen Vermessungs- und Katasterwesen, führen Ingenieuraufgaben durch und sorgen dafür, dass Gesetze, Verordnungen und Richtlinien eingehalten werden.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung im höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst

Fachworterklärung

Höherer Dienst

Bezeichnung einer Laufbahngruppe für Beamte. Die Bezeichnungen für Laufbahngruppen können je nach Bundesland variieren. Entsprechungen für "höherer Dienst" sind "Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt", "Laufbahngruppe 2, zweite Einstiegsebene", "vierte Qualifikationsebene" sowie "viertes Einstiegsamt".

erfolgt in der Regel als 2-jähriger Vorbereitungsdienst

Fachworterklärung

Vorbereitungsdienst

Ausbildungszeit zur Vorbereitung auf eine Beamtenlaufbahn. Der Vorbereitungsdienst schließt mit einer Prüfung (z.B. Laufbahn-, Qualifikations- oder große Staatsprüfung) ab.

. Sie ist durch Verordnungen der Bundesländer geregelt und führt zur Großen Staatsprüfung bzw. zum Staatsexamen.
In der Regel wird mindestens ein Masterstudium vorausgesetzt.

Typische Branchen

Beamte und Beamtinnen im höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst finden Beschäftigung bei Landes- und Kommunalbehörden, insbesondere bei Vermessungs- und Kataster

Fachworterklärung

Kataster

Amtliches Verzeichnis von Grundstücken mit Angaben über Größe, Bebauung, Nutzung, Ertrag, Bodenqualität u.Ä., z.B. Kanal- oder Liegenschaftskataster.

Katasterauszug/-karte: Amtliches Dokument (Pläne und Karten im Maßstab 1:5 000 und größer) mit Angaben über Grundstücke.

ämtern.

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Grundstücksbeurteilungen am Computer im Büro erstellen
  • Im Freien Grundstücke vermessen
  • Mitarbeiter im Besprechungsraum schulen
  • Aktualisierungen des Flächennutzungsplans dokumentieren
  • Grundstücksdaten werden mit dem Messgerät ermittelt
  • Telefonisch mit der Kommune verhandeln
  • Rechtliche Vorgaben in der Fachliteratur nachschlagen
  • Der Personaleinsatz wird geplant
  • Aufträge an Mitarbeiter vergeben und besprechen
  • Grundstücke anhand von Plänen einstufen