kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Beamte und Beamtinnen im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst leisten bei Einsätzen der Berufsfeuerwehren oder der Feuerwehren der Bundeswehr z.B. als Truppmann/-frau oder Truppführer/in, Maschinist/in oder Fahrer/in in Not- und Gefahrensituationen Hilfe durch Retten, Löschen, Bergen und Schützen.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst

Fachworterklärung

Mittlerer Dienst

Bezeichnung einer Laufbahngruppe für Beamte. Die Bezeichnungen für Laufbahngruppen können je nach Bundesland variieren. Entsprechungen für "mittlerer Dienst" sind "Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt", "Laufbahngruppe 1, zweite Einstiegsebene", "zweite Qualifikationsebene" sowie "zweites Einstiegsamt".
erfolgt als 1- bis 2-jähriger Vorbereitungsdienst

Fachworterklärung

Vorbereitungsdienst

Ausbildungszeit zur Vorbereitung auf eine Beamtenlaufbahn. Der Vorbereitungsdienst schließt mit einer Prüfung (z.B. Laufbahn-, Qualifikations- oder große Staatsprüfung) ab.
. Sie ist durch Verordnungen des Bundes bzw. der Bundesländer geregelt.
In der Regel wird ein berufsqualifizierender Abschluss vorausgesetzt.

Typische Branchen

Beamte und Beamtinnen im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst finden Beschäftigung
  • bei Berufsfeuerwehren
  • bei den Feuerwehren der Bundeswehr
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Beim Rettungseinsatz im Freien
  • Im Feuerwehrhaus
  • Reparieren eines Atemschutzgerätes in der Werkstatt
  • Im Büro einen Einsatzbericht verfassen
  • Zur Personenrettung ein Unfallauto aufschneiden
  • Bergung eines Verletzten
  • Arbeitsgeräte prüfen
  • Einen Notruf entgegengenehmen
  • Vorbereiten einer medizinischen Notfallrettung
  • Die Mannschaft im Löschfahrzeug zum Einsatzort befördern
  • Im Einsatz mit Hitzeschutzkleidung
  • Nach dem Einsatz die Ausrüstung einräumen
  • Das Trainieren der Personenrettung überwachen
  • Eine Wiederbelebungsmaßnahme demonstrieren
  • Die Arbeit mit dem Rettungsspreizer beaufsichtigen
  • Die Bedienung des Stromaggregats üben lassen
  • Das Führen eines Dienstplans wird erläutert