Die Tätigkeit im Überblick

Kommunikationsdesigner/innen planen und entwerfen Produkte der visuellen Kommunikation.

Die Ausbildung im Überblick

Kommunikationsdesigner/in ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen

Fachworterklärung

Berufsfachschule

Berufsfachschulen (BFS) sind berufliche Schulen mit mindestens einjähriger Dauer, für deren Besuch keine Berufsausbildung oder Berufstätigkeit vorausgesetzt wird. Sie haben die Aufgabe, allgemeine und fachliche Lehrinhalte zu vermitteln und die Schüler/innen zu befähigen, entweder (a) berufliche Grundbildung in einem Berufsfeld, (b) den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder einen Teil der Berufsausbildung in einem oder mehreren Ausbildungsberufen oder (c) einen Berufsausbildungsabschluss, der nur an Schulen erworben werden kann, zu erlangen. In Nordrhein-Westfalen sind die Berufsfachschulen (zusammen mit den Schularten Berufliches Gymnasium, Fachschule, Berufsschule und Fachoberschule) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.
, die i.d.R. 3 Jahre dauert.
Darüber hinaus gibt es Ausbildungen, die nach internen Regelungen der Bildungsanbieter durchgeführt werden.

Typische Branchen

Kommunikationsdesigner/innen finden Beschäftigung
  • in Werbe-, Medien- oder PR-Agenturen
  • in Büros für Grafik- und Kommunikationsdesign
  • in Verlagen
  • bei Ausstellungs- und Kongressveranstaltern
  • in größeren Druckereien

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro die Textvorlage eines Kunden überarbeiten
  • Im Besprechungsraum Entwürfe im Team diskutieren
  • Am Computer Entwürfe für Kleidungsstücke erstellen
  • Unterlagen über neueste Trendentwicklungen sichten
  • Kosten für eine Kollektion kalkulieren
  • Geeignete Materialien nach Farbe und Art auswählen
  • Nähen eines Prototyps
  • Szenen eines Werbespots skizzieren
  • Mit der Kollegin das Layout für ein Printprodukt abstimmen
  • Eine Broschüre wird an einem kalibrierten Bildschirm geprüft