Die Tätigkeit im Überblick

Hufbeschlagschmiede und -schmiedinnen passen Pferden Hufeisen an und befestigen sie. Sie pflegen die Hufe von Pferden und Eseln sowie die Klauen von Rindern oder Schafen und beraten Tierhalter/innen.

Die Weiterbildung im Überblick

Hufbeschlagschmied/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

, die bundesweit einheitlich nach dem Hufbeschlaggesetz bzw. der Hufbeschlagverordnung geregelt ist. Die Dauer beträgt in Vollzeit ca. 2,5 Jahre.

Typische Branchen

Hufbeschlagschmiede und -schmiedinnen finden Beschäftigung
  • in Betrieben für Hufbeschlag und Klauenpflege
  • in Beschlag- und Kunstschmieden
  • in Rennställen und Gestüten mit eigener Beschlagschmiede

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Auf einem Pferdehof Hufeisen im transportablen Ofen erhitzen
  • In der mobilen Werkstatt ein Hufeisen zurechtschleifen
  • Die Hufe werden ausgeschnitten
  • Anpassen des Hufeisens in rotwarmem Zustand
  • Mit dem Pferdebesitzer werden die Arbeiten besprochen
  • Die Hufform mit der Hufschere korrigieren
  • Beim Ausschneiden der Hufsohle
  • Erhitztes Hufeisen auf dem Amboss in Form bringen
  • Aufschlagen eines Spezialhufeisens mit Gelpolsterung
  • Überstehende Nägel mit der Zange abkneifen und umbiegen