Die Tätigkeit im Überblick

Verfahrenstechnologen und -technologinnen Metall der Fachrichtung Nichteisenmetallumformung stellen Bleche, Rohre, Gussteile und Profile aus Nichteisenmetallen wie Kupfer, Zink oder Aluminium her.

Die Ausbildung im Überblick

Verfahrenstechnologe/-technologin Metall der Fachrichtung Nichteisenmetallumformung ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie.

Typische Branchen

Verfahrenstechnologen und -technologinnen Metall der Fachrichtung Nichteisenmetallumformung finden Beschäftigung
  • in Hütten- und Umformbetrieben
  • in Walzwerken
  • in Schmiedebetrieben
  • bei Zulieferern z.B. für den Fahrzeugbau

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkhalle mechanische Teile eines Walzwerks einfetten
  • In der Lagerhalle zu einem Auftrag passende Gussformen auswählen
  • An einem Duo-Walzwerk Niob zu Blech auswalzen
  • Die Außenfläche eines Rohres abdrehen
  • Den Walzprozess eines Metallbandes im Quarto-Walzwerk steuern
  • An einem Vakuum-Induktionsofen den Schmelzprozess überwachen
  • Vor dem Zuschnitt an der Schlagschere an einem Blechteil Maße anzeichnen
  • Nach dem Walzen an einem Probestück die Blechdicke messen
  • Mikrometerschraube zum exakten Messen von Blechdicken
  • Zinkplatten als Ausgangsprodukt für Bleche