kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Bergbautechnologen und -technologinnen der Fachrichtung Tiefbohrtechnik führen technische Arbeiten im Bergbau aus. Sie stellen Bohrlöcher her und sichern diese ab, erschließen Rohstoffquellen und überwachen den Förderprozess. Weiterhin warten und pflegen sie Bohranlagen sowie Fördereinrichtungen und halten diese instand.

Die Ausbildung im Überblick

Bergbautechnologe/-technologin der Fachrichtung Tiefbohrtechnik ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Bergbau (Ausbildungsbereich Industrie und Handel).

Typische Branchen

Bergbautechnologen und -technologinnen der Fachrichtung Tiefbohrtechnik finden Beschäftigung
  • in Betrieben der Tiefbohrtechnik
  • in Tiefbaubetrieben im Bereich Brunnenbau
  • in Unternehmen der Energie- oder Rohstoffgewinnung
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Die Einhaltung von Vorschriften auf dem Bohrgelände prüfen
  • Auf der Baustelle die Bohranlage warten
  • Auf dem Lagerplatz ein Rohr am Hebefahrzeug befestigen
  • Beim Einstellen der Pumpe
  • Geologische Messdaten auswerten
  • Einfetten der Gewindeverbinder am Bohrgestänge
  • Ein Rohr zum Anschrauben ansetzen
  • Die Verschraubzange positionieren
  • Maschinelles Versenken der Rohre in das Bohrloch
  • Das Messwerterfassungssystem kontrollieren
  • Unter Anleitung den Bohrungsverlauf am Monitor überwachen
  • Konstruktive Besonderheiten der Bohrrohre werden aufgezeigt
  • Die Möglichkeiten des Spülungsumlaufs erklären
  • Erläutern der Funktion des Schneidkopfs
  • Die Kontrolle des Rohrgewindes mittels Gewindekamm zeigen