Die Tätigkeit im Überblick

Ingenieure und Ingenieurinnen für Rohstoffgewinnung und -aufbereitung planen, leiten, organisieren und überwachen den Abbau, die Aufbereitung, Weiterverarbeitung und Veredlung von mineralischen Rohstoffen. Sie entwickeln dafür technische Verfahren und sind daneben gutachterlich tätig.

Typische Branchen

Ingenieure und Ingenieurinnen für Rohstoffgewinnung und -aufbereitung finden Beschäftigung z.B.
  • in Unternehmen des Bergbaus, z.B. im Erztagebau, bei Betreibern von Kohle- oder Salzbergwerken, in der Gewinnung und Verarbeitung von Hart- und Lockergestein
  • in der Gewinnung von Erdöl und Erdgas, in Erdölraffinerien
  • bei Zementwerken, Herstellern von Natursteinen oder Ziegeln
  • in der Recyclingwirtschaft, z.B. bei der Rückgewinnung von Rohstoffen
  • in Ingenieurbüros

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Aufbereitungsprozess die Rohstoffgüte kontrollieren
  • Untertage beim Streckenvortrieb die Geologie des Erzkörpers prüfen
  • Am Zwischenlager die Produktionsplanung kontrollieren
  • Im Bergwerk Arbeitsfortschritt und Maschineneinsatz inspizieren
  • Proben zur Kontrolle eines Aufbereitungsprozesses nehmen
  • Eine Probenanalyse mit einer Präzisionswaage vorbereiten
  • Maschineneinsatz und -wartung organisieren
  • Im 3D-Lagerstättenmodell Abbauprozesse planen
  • Statistiken zum Bestandsverlauf von verschiedenen Produkten
  • Pläne der Hohlräume im Bergwerk in den Lagerstättenbereichen