Die Tätigkeit im Überblick

Staatlich geprüfte Techniker/innen der Fachrichtung Bautechnik mit dem Schwerpunkt Hochbau wirken bei der Planung und Durchführung von Baumaßnahmen im Hochbau mit und nehmen Aufgaben in der Bauleitung und Bauabrechnung wahr.

Die Weiterbildung im Überblick

Staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Bautechnik mit dem Schwerpunkt Hochbau ist eine landesrechtlich geregelte berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
an Fachschulen

Fachworterklärung

Fachschulen

Fachschulen sind Schulen, die den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung und/oder entsprechende Berufspraxis voraussetzen. Sie führen zu vertiefter beruflicher Fachbildung und fördern die Allgemeinbildung. Bildungsgänge in Vollzeitform dauern in der Regel mindestens 1 Jahr, Bildungsgänge in Teilzeitform entsprechend länger. Zum Teil besteht die Möglichkeit, einen mittleren Bildungsabschluss und/oder die Fachhochschulreife zu erwerben. In Nordrhein-Westfalen sind die Fachschulen (zusammen mit den Schularten Berufsschule, Berufsfachschule und Fachoberschule) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.
.
Sie dauert in Vollzeit 2 Jahre, in Teilzeit 3-4 Jahre, und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Techniker/innen der Fachrichtung Bautechnik mit dem Schwerpunkt Hochbau finden Beschäftigung
  • in Hochbaufirmen
  • in Architektur- oder Ingenieurbüros
  • in der öffentlichen Verwaltung
  • bei Bauträgern für Wohn- und Gewerbeimmobilien
  • in Unternehmen des Betonfertigteilbaus und bei anderen Baustoffherstellern

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro Baupreise kalkulieren
  • Auf der Baustelle Messungen durchführen
  • Begehen eines Gerüstes zur Sichtung der Außenbaustelle
  • Kontrolle der Bauausführung nach Normvorgaben
  • Detail- und Ausführungspläne erstellen
  • Eine Zeichnung auf Richtigkeit der Vermaßung kontrollieren
  • Abstimmen des Bauplans mit der Architektin
  • Unterlagen für Bauvorhaben bearbeiten
  • Ausführungsarbeiten koordinieren
  • Einem Handwerker Arbeitsanweisungen erteilen