Die Tätigkeit im Überblick

Betriebsinformatiker/innen planen und entwickeln Informations- und Kommunikationssysteme für die Lösung betrieblicher Aufgaben, führen diese in Betrieben ein und übernehmen deren Betreuung und Optimierung.

Die Weiterbildung im Überblick

Betriebsinformatiker/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

, deren Prüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer geregelt ist.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Betriebsinformatiker/innen finden Beschäftigung
  • in Handwerks-, Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen nahezu aller Wirtschaftszweige
  • in der öffentlichen Verwaltung

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro die Funktionalität einer Datenbank begutachten
  • Im Schulungsraum den Einsatz einer neuen Software vermitteln
  • Einen neuen Computer an einem Arbeitsplatz installieren
  • Die Anpassungsmöglichkeit von Standardsoftware besprechen
  • Mit einem Händler Details über einzukaufende Hardware klären
  • Betriebsabläufe zur Einbindung in ein IT-Konzept analysieren
  • Einen Konfigurationsfehler an einem Server suchen
  • Mitarbeiter zu einer neuen Kfz-Diagnosesoftware schulen
  • Festplatten und Netzwerkkabel
  • Monitore und anderes Computerzubehör im Lager