Die Tätigkeit im Überblick

Ingenieure und Ingenieurinnen der Augenoptik beraten Kunden bei der Auswahl geeigneter Sehhilfen, stellen diese her oder entwickeln augenoptische Geräte und Hilfsmittel. Daneben planen sie Arbeitsabläufe, sind in der Qualitätssicherung oder im Vertrieb tätig.

Typische Branchen

Ingenieure und Ingenieurinnen der Augenoptik finden Beschäftigung
  • in Betrieben des Augenoptiker-Handwerks
  • in der optischen und feinmechanischen Industrie
  • in Augenkliniken und Rehabilitationseinrichtungen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Untersuchungsraum mittels Phoropter das Sehvermögen testen
  • Im Verkaufsraum eine Kundin zu geeigneten Sehhilfen beraten
  • Am Spaltlampenmikroskop den Sitz der Kontaktlinsen beurteilen
  • Optometrische Dienstleistungen und Prüfverfahren organisieren
  • Die Verarbeitung neu eingetroffener Brillengestelle überprüfen
  • Am Keratographen die Hornhautbeschaffenheit bestimmen
  • Einer Kundin am Augenmodell eine Seheinschränkung erläutern
  • Individuell gefertigte Kontaktlinsen bei einer Kundin anpassen
  • Funduskamera zur Untersuchung der Netzhaut
  • Analysesoftware zur Bestimmung des Augeninnendrucks