Die Tätigkeit im Überblick

Finanzbuchhalter/innen übernehmen Aufgaben in den Bereichen Buchhaltung und Rechnungswesen. Das Aufgabengebiet reicht von der Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung über vorbereitende Abschlussarbeiten bis hin zur Vorbereitung strategischer Finanzmanagementfragen.

Die Weiterbildung im Überblick

Finanzbuchhalter/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
, deren Prüfung durch Handwerkskammern geregelt ist.
Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.
Darüber hinaus gibt es Weiterbildungen, die nach internen Regelungen der Bildungsanbieter durchgeführt werden.

Typische Branchen

Finanzbuchhalter/innen finden Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro Wertansätze von Immobilien für Vermögenskonto besprechen
  • Im Besprechungsraum eine Investitionsfinanzierung erörtern
  • Digital vorgehaltene Belege mit einer Buchung verknüpfen
  • Saldo der Barausgaben und -einnahmen berechnen
  • Papierbelege über Ein- und Ausgaben nach Datum einsortieren
  • Mit der Firmenleitung Rückstellungen für Überstunden abklären
  • Die Wahl der Abschreibungsmethode einer Maschine festlegen
  • Im Kassenbuch Einnahmen und Ausgaben eintragen
  • Controllingreport zur  Analyse der wirtschaftlichen Lage
  • Stempelsatz für Vermerke auf Papierdokumenten