Die Tätigkeit im Überblick

Fachärzte und -ärztinnen für Anästhesiologie führen - meist in Kliniken - vor operativen Eingriffen Anästhesien

Fachworterklärung

Anästhesie

Ausschaltung von Schmerzempfindlichkeit durch Voll- oder Lokalnarkose (Schmerzbetäubung).
durch und halten während der Operationen die vitalen Funktionen des Patienten aufrecht.

Die Weiterbildung im Überblick

Facharzt/-ärztin für Anästhesiologie ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
an Universitäts- oder Hochschulkliniken sowie anderen Einrichtungen der ärztlichen Versorgung, wie z.B. Praxen von niedergelassenen Ärzten. Sie dauert i.d.R. 5 Jahre. Die Landesärztekammern regeln die Weiterbildung auf Grundlage der Muster-Weiterbildungsordnung der Bundesärztekammer.
Die Weiterbildung führt zur Facharztprüfung.

Typische Branchen

Fachärzte und -ärztinnen für Anästhesiologie finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Krankenhäusern und Hochschulkliniken
  • in Facharztpraxen
  • in Gesundheitszentren
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in der medizinischen Forschung und Lehre

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Den Patienten aus dem Operationssaal transportieren
  • Bei der Vorbereitung eines ärztlichen Gutachtens im Büro
  • Im Aufwachraum den Patienten nach Schmerzen befragen
  • Bei der künstlichen Beatmung während der Narkoseeinleitung
  • Laborwerte und Krankheitsvorgeschichte prüfen
  • Befragung des Patienten unmittelbar vor dem Eingriff
  • Zusammen mit dem Assistenten wird die Narkose eingeleitet
  • Narkosetiefe des Patienten während der Operation überwachen
  • Bei der Überprüfung der Lungenfunktion nach der Operation
  • Einscannen von Narkoseprotokollen am Computer