Die Tätigkeit im Überblick

Staatlich geprüfte Techniker/innen der Fachrichtung Mechatronik wirken an Entwurf, Konstruktion und Fertigung mechatronischer Produkte mit.

Die Weiterbildung im Überblick

Staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Mechatronik ist eine landesrechtlich geregelte berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

an Fachschulen

Fachworterklärung

Fachschulen

Fachschulen (FS) sind Schulen, die den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung und/oder entsprechende Berufspraxis voraussetzen. Sie führen zu vertiefter beruflicher Fachbildung und fördern die Allgemeinbildung. Bildungsgänge in Vollzeitform dauern in der Regel mindestens 1 Jahr, Bildungsgänge in Teilzeitform entsprechend länger. Zum Teil besteht die Möglichkeit, einen mittleren Bildungsabschluss und/oder die Fachhochschulreife zu erwerben.

In Nordrhein-Westfalen sind die Fachschulen (zusammen mit den Schularten Fachschule, Berufsfachschule, Fachoberschule und Berufliches Gymnasium) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.

.
Sie dauert in Vollzeit 2 Jahre, in Teilzeit 3-4 Jahre, und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Techniker und Technikerinnen der Fachrichtung Mechatronik finden Beschäftigung
  • in der Herstellung von Erzeugnissen der elektrischen Mess-, Kontroll-, Navigationstechnik
  • in der Herstellung elektrischer Anlagen und Bauteile
  • in Betrieben des Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbaus
  • im Fahrzeugbau
  • in Unternehmen der Informations- und Telekommunikationstechnik
  • in der medizinischen Gerätetechnik
  • in der Kraftwerkstechnik

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkhalle die Inbetriebnahme einer Maschine dokumentieren
  • Im Büro die Besetzung des Störungsdienstes planen
  • Einen Schleifroboter am Maschinendisplay programmieren
  • Nach Inbetriebnahme des Schleifroboters ein Probestück messen
  • Einem Mitarbeiter Einstellarbeiten an einem Roboter erklären
  • Im Schulungsraum Montageleitern die Bandsteuerung erläutern
  • Das Auffinden von Teilen im automatischen Lagersystem testen
  • Störungsmeldungen abrufen und technisch einordnen
  • Steckverbindung zur Vernetzung von Maschinen
  • Bediengerät zur Roboterhandhabung auf einem Ortungsschema