Die Tätigkeit im Überblick

Hafenfacharbeiter/innen be- und entladen See- und Binnenschiffe bzw. Lkws und Waggons im Hafen.

Die Weiterbildung im Überblick

Hafenfacharbeiter/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
, deren Prüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Industrie- und Handelskammer geregelt ist.
Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Hafenfacharbeiter/innen finden Beschäftigung
  • bei Terminalbetreibern für die Containerverladung in Häfen
  • bei konventionellen Schiffslöschbetrieben
  • in Seehafen- und Binnenhafenbetrieben

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Umschlagsanlage mit Mobilkränen ein Schiff entladen
  • Im Lager Ladung auf Vollständigkeit überprüfen
  • Die Sicherheitseinstellungen des Hafenkrans überprüfen
  • Trageriemen an einer Hebevorrichtung befestigen
  • Auf der Schiffsladefläche Frachtgut zum Entladen vorbereiten
  • Daten der Umschlagsgüter mit einem Scanner erfassen
  • Mit Luftsäcken die Ladung in einem Container sichern
  • Container mit einem Spezialstapler transportieren
  • Gabelstapler zum Transport von Gütern
  • Schwerlast-Schäkel zum Verbinden von Trageriemen oder Gurten