Die Tätigkeit im Überblick

Glasapparatebauer/innen stellen verschiedene Glasapparate und -geräte her, die überwiegend in Laboratorien verwendet werden. Manuell bearbeiten sie vorgefertigte Glasrohre und -stäbe, blasen Glaskugeln oder verschmelzen Glas mit Metall.

Die Ausbildung im Überblick

Glasapparatebauer/in ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk.

Typische Branchen

Glasapparatebauer/innen finden Beschäftigung in Betrieben des Glasapparatebaus.

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkstatt einen Glasrohling am Tischbrenner erhitzen
  • Im Brennraum eine Glaskeramikplatte aus dem Kammerofen nehmen
  • Ein erhitztes Glasrohr durch Drehen und Lufteinblasen weiten
  • Maße eines Laborkolbens mit dem Messschieber kontrollieren
  • In der Drehbank ein rotierendes Glasrohr mit Metallstab formen
  • Anhand einer Zeichnung die Fertigung eines Laborgerätes planen
  • Ein Glasrohr an der Diamantschleifscheibe ablängen
  • Einen Glaskörper mit optischem Prüfgerät auf Spannungen prüfen
  • Glasröhren und Zeichnung für einen zu fertigenden Kühlapparat
  • Gleichlaufdrehbank mit Gasbrenner und eingespanntem Glasrohr