Die Tätigkeit im Überblick

Veterinärmedizinisch-technische Assistenten und Assistentinnen führen Laboruntersuchungen in der Tiermedizin und in der Analytik von Lebensmitteln tierischer Herkunft durch.

Die Ausbildung im Überblick

Veterinärmedizinisch-technische/r Assistent/in ist eine bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen

Fachworterklärung

Berufsfachschulen

Berufsfachschulen (BFS) sind berufliche Schulen mit mindestens einjähriger, höchstens dreijähriger Dauer, für deren Besuch keine Berufsausbildung oder Berufstätigkeit vorausgesetzt wird. Sie haben die Aufgabe, allgemeine und fachliche Lehrinhalte zu vermitteln und die Schüler/innen zu befähigen, entweder

(a) berufliche Grundbildung in einem Berufsfeld,

(b) den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder einen Teil der Berufsausbildung in einem oder mehreren Ausbildungsberufen oder

(c) einen Berufsausbildungsabschluss, der nur an Schulen erworben werden kann,

zu erlangen.

Je nach Bundesland und Schulform kann ein höherwertiger Schulabschluss erworben werden (Mittlerer Bildungsabschluss, Fachhochschulreife).

.
Sie dauert 3 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Veterinärmedizinisch-technische Assistenten und Assistentinnen finden Beschäftigung
  • in veterinärmedizinischen Laboratorien
  • in Tierkliniken und Tierarztpraxen
  • in Landesuntersuchungsämtern
  • in Kontrolllabors von Schlachthöfen oder Molkereien

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Labor Mikrodilutionsverfahren zur Resistenztestung vornehmen
  • An einem Probenvorbereitungsgerät Ribonukleinsäuren isolieren
  • Eine Probe zur Lebensmittelanalyse mit Pepton verdünnen
  • Die Bakterienstämme einer Nahrungsmittelprobe markieren
  • Eine Organprobe zur weiteren Untersuchung zerteilen
  • Objektträger mit gefärbten Gewebeschnitten digitalisieren
  • Gewebeschnitte mit dem Rotationsmikrotom herstellen
  • Eine Organprobe auf dem Nährboden ausstreichen
  • Sicherheitswerkbank mit UV-Beleuchtung zur Sterilisation
  • Ergebniskurve einer Untersuchung von Mikroorganismen