kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Maler/innen und Lackierer/innen der Fachrichtung Kirchenmalerei und Denkmalpflege sanieren und rekonstruieren Wände, Decken, Fassaden und Wandmalereien von historischen Gebäuden. Sie formen und gestalten Ornamente und Profile, bemalen Skulpturen und führen Rekonstruktionen und Reproduktionen aus.

Die Ausbildung im Überblick

Maler/in und Lackierer/in der Fachrichtung Kirchenmalerei und Denkmalpflege ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk.

Typische Branchen

Maler/innen und Lackierer/innen der Fachrichtung Kirchenmalerei und Denkmalpflege finden Beschäftigung
  • in Betrieben des Malerhandwerks, die sich auf Restaurierungsarbeiten spezialisiert haben
  • in Restauratorenwerkstätten einzelner Museen
  • in Denkmalschutzeinrichtungen
  • bei Fassadensanierungsunternehmen
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Innenraum einer Kirche
  • An einem Baudenkmal alte Farbschichten prüfen
  • An einem Fachwerkhaus Fassadenarbeiten ausführen
  • In der Werkstatt
  • Bei der Reproduktion eines Jugendstilbildes
  • Einer Kundin Restaurierungsvorschläge unterbreiten
  • Fangnetze an einem Hilfsgerüst anbringen
  • Mittels Spezialgitter werden Risse beseitigt
  • Beim Verputzen von Wandanschlüssen
  • Farbuntergrund vor dem Bearbeiten prüfen und dokumentieren
  • Blattgold am Faltenwurf einer Figur erneuern
  • Durch Heißbügeln die Kreidegrundfassung festigen
  • Den Kreidegrund mit einem Muster versehen
  • Die Restaurierung einer barocken Figur erläutern
  • Unter Anleitung Stuck für eine Rekonstruktion zurechtsägen
  • Das Anrühren einer speziellen Farbmischung wird erklärt
  • Einarbeitung in das Kitten von Fugen im Gewölbe
  • Kameraeinstellungen für das Fotografieren des Objekts zeigen