kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Verfahrensmechaniker/innen für Beschichtungstechnik steuern und überwachen weitgehend automatisierte Maschinen und Anlagen für das Beschichten von Oberflächen aus Holz, Metall und Kunststoff z.B. mit Lacken, Farben, Kunststoffen, Korrosionsschutzmitteln mithilfe verschiedener Applikationsverfahren.

Die Ausbildung im Überblick

Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie.

Typische Branchen

Verfahrensmechaniker/innen für Beschichtungstechnik finden Beschäftigung
  • in Industriebetrieben des Maschinen- und Anlagenbaus oder des Fahrzeugbaus
  • in der Möbelherstellung
  • in der Elektroindustrie
  • in der Kunststoff verarbeitenden Industrie
  • in Industriebetrieben der Oberflächenveredlung
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Beschichtungsanlage das Sprühverfahren anwenden
  • Einen Kontrollgang in der Werkhalle durchführen
  • In der Sandstrahlkabine Oberflächen reinigen
  • Manuelles Auftragen einer Pulverbeschichtung
  • Lackreste in einem Bad mit Kalilauge entfernen
  • Die Entfettung von Werkstücken in der Tauchanlage überwachen
  • Die Pulverbeschichtungsanlage einstellen
  • Eine Düse mit Druckluft reinigen
  • Das fertige Werkstück polieren
  • Im Rahmen der Qualitätssicherung die Schichtdicke messen
  • Gemeinsam mit der Ausbilderin Beschichtungsfarben auswählen
  • Die Vorbereitung eines Werkstücks zum Sandstrahlen erklären
  • Unter Aufsicht Oberflächen mittels Sprühverfahren behandeln
  • Unter Anleitung die ACC-Anlage bestücken
  • Die Steuerung der ACC-Anlage erläutern