kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Rechtspfleger/innen treffen gerichtliche Entscheidungen in den ihnen übertragenen Bereichen der freiwilligen und streitigen Gerichtsbarkeit, z.B. im Nachlass-, Betreuungs- und Vormundschafts-, Grundbuch- oder Registerrecht sowie bei Zwangsvollstreckungen. In der Justizverwaltung können sie auch Führungsaufgaben übernehmen, z.B. als Geschäfts- oder Gruppenleiter/innen.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung im Rechtspflegerdienst erfolgt als Vorbereitungsdienst

Fachworterklärung

Vorbereitungsdienst

Ausbildungszeit zur Vorbereitung auf eine Beamtenlaufbahn. Der Vorbereitungsdienst schließt mit einer Prüfung (z.B. Laufbahn-, Qualifikations- oder große Staatsprüfung) ab.
, der in der Regel als 3-jähriges Diplomstudium organisiert ist. Sie ist durch Verordnungen der Bundesländer geregelt.
Über das Studienangebot informiert KURSNET - Das Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung:

Typische Branchen

Rechtspfleger/innen finden Beschäftigung in erster Linie
  • bei Gerichten
  • bei Staatsanwaltschaften
  • bei Justizverwaltungen
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • an Bildungseinrichtungen der öffentlichen Verwaltung
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro Aufgaben in Zwangsversteigerungsverfahren wahrnehmen
  • Anhörungen im Verhandlungssaal leiten
  • Einer Angehörigen wird ein Testament eröffnet
  • Beim Ermitteln von möglichen Erben
  • Nachwuchskräfte für den gehobenen Dienst unterweisen
  • Beim Vorbereiten einer Eingabe
  • Über den Erlass von Mahnbescheiden entscheiden
  • Eine Betreuerin wird bestellt
  • Rechnungslegung von Betreuern und Vormündern
  • Änderungen im Handelsregister durchführen
  • Rechtsauskünfte werden auch telefonisch erteilt