kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Industriemeister/innen der Fachrichtung Chemie planen, steuern und überwachen Herstellungs- und Arbeitsprozesse in der chemischen Produktion und stellen die Qualität der Produkte sicher.

Die Weiterbildung im Überblick

Industriemeister/in der Fachrichtung Chemie ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
. Die Meisterprüfung ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Industriemeister/innen der Fachrichtung Chemie finden Beschäftigung
  • in der chemischen Industrie
  • in Chemiefaserwerken
  • bei Produzenten von Körperpflegemitteln
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Auf dem Werksgelände die Betriebsanlagen kontrollieren
  • Im Labor anhand von Proben Qualitätskontrolle durchführen
  • Überprüfen des Rohstoffbestands im Lager
  • Den Produktionsprozess im Leitstand steuern
  • Telefonisch die Bereitstellung von Materialien veranlassen
  • Maßnahmen bei Störungen des Produktionsablaufs erklären
  • Eine neue Kreiselpumpe in Betrieb nehmen
  • Den Auszubildenden bei der Arbeit mit Säuren beaufsichtigen
  • Anleitung beim Untersuchen von chemischen Proben
  • Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen überwachen